Kiefergelenke

Funktionsdiagnostik und –therapie der Kiefergelenke im JUPHIA.

Zahnärztliche Funktionstherapie

Die zahnärztliche Funktionstherapie dient der Diagnose und Behandlung von Problemen rund um das Kiefergelenk. Aufgrund seiner komplexen Struktur und Funktion und der großen Belastung, der es ständig ausgesetzt ist, ist das Kiefergelenk besonders störanfällig.

Kiefergelenksprobleme können viele Ursachen haben: Überlastung durch Kauen und Knirschen, Abnutzung aufgrund von fehlerhaftem Biss und/oder Fehlstellungen des Kiefergelenks, ungünstige Körper- und Kopfhaltung, Unfälle und nicht zuletzt fehlerhafter Zahnersatz können zu Fehlbelastungen und Schmerzen führen. Diese Symptome zeigen sich oft erst nach Jahren oder Jahrzehnten.

Im Zuge der Diagnostik werden klinische Untersuchungen, bildgebende Verfahren (DVT, MRT, Ultraschall etc.) und Bewegungsanalysen gemacht.

Therapeutischen Möglichkeiten

Probleme im Kiefergelenk können auch Fehlstellungen an anderen Stellen im Körper verursachen. Umgekehrt können Fehlhaltungen Ursache für Probleme im Kiefergelenk sein.
Besonderes Augenmerk gilt dabei der Kiefer-, Kopf- und Nackenregion. Der ganzheitliche Ansatz ist die Grundlage für einen nachhaltigen Behandlungserfolg.

Unsere therapeutischen Möglichkeiten reichen von einer Schienenbehandlung über die Anfertigung von funktionsgerechtem Zahnersatz bis hin zur Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden, Physiotherapeuten und Heilpraktikern.

In besonders schwierigen Fällen macht auch die Zusammenarbeit mit einer Spezialsprechstunde Sinn, z.B. der CMD-Sprechstunde der Charite.

Bitte vereinbaren Sie einfach für die Erstuntersuchung einen Termin bei uns.